CONCORSO DI RACCONTI BREVI

IO POSSO: EDUCAZIONE PER LO SVILUPPO SOSTENIBILE

IIa edizione

La Facoltà di Scienze della Formazione, Libera Università di Bolzano, nell’ambito del 4° Convegno Internazionale Educazione Terra Natura, con il patrocinio di Zeroseiup, indice per l’anno 2019 la seconda edizione del Concorso di racconti brevi “Io posso: Educazione per lo sviluppo sostenibile”, riservato a bambine e bambini della scuola dell’infanzia, a studenti e classi della scuola primaria e della scuola secondaria di primo e secondo grado.

La parola Educazione, connessa con Terra e Natura, si fa progetto di azione e cambiamento. Desideriamo comprendere e conservare la vera rete della vita: una rete fatta di interrelazioni visibili e invisibili. Desideriamo costruire insieme un cambiamento basato sulla consapevolezza che la Terra è un organismo vivente: è sensibile ai comportamenti degli esseri che la abitano, offre risorse e ricchezze (diversità biologiche, culturali, linguistiche) e al contempo soffre di grandi fragilità (pregiudizi sulle differenze, predazione e iniqua distribuzione delle risorse, vite di scarto).

Per questo, ci chiediamo: che cosa posso, che cosa possiamo fare per uno sviluppo sostenibile dell’essere del Pianeta? Come immaginare modi ecologici e sostenibili di abitare la Terra?

«Dobbiamo fare in modo che i nostri gesti contribuiscano alla dolcezza del mondo in cui viviamo» (Thoreau, 1854).

Regolamento

1. Partecipanti

Possono partecipare con racconti o racconti illustrati inediti sia bambine e bambini della scuola dell’infanzia, singoli studenti delle scuole primaria, secondaria di primo e di secondo grado, sia intere sezioni e classi. Il concorso prevede otto sezioni:

A1) bambine e bambini della scuola dell’infanzia;

A2) sezioni della scuola dell’infanzia;

B1) bambine e bambini della scuola primaria;

B2) classi della scuola primaria;

C1) ragazze e ragazzi della scuola secondaria di primo grado;

C2) classi della scuola secondaria di primo grado;

D1) ragazze e ragazzi della scuola secondaria di secondo grado;

D2) classi della scuola secondaria di secondo grado.

2. Tematica

Il tema del concorso, “Io posso: Educazione per lo sviluppo sostenibile”, può essere interpretato liberamente.

3.Caratteristiche

Si partecipa con testi scritti in lingua italiana, tedesca o ladina. Ciascun partecipante (singolo studente o classe) può inviare un solo racconto in formato Word (estensione .doc, .docx) di lunghezza complessiva compresa fra una e tre cartelle editoriali (1 cartella = 1800 battute).

I testi dovranno essere in carattere Times New Roman corpo 12.

All’interno delle 3 cartelle, i testi dovranno comprendere:

Nome e cognome del partecipante e indicazione della classe/sezione oppure sola indicazione della classe/sezione;

Dati della scuola (Nome della scuola, Via, CAP, Città, Provincia);

Sigla della sezione alla quale si intende partecipare
(A1, A2, B1, B2, C1, C2, D1, D2);

Titolo del racconto;

Testo del racconto.

Illustrazioni/disegni vanno inviati a parte (scansionati, in alta qualità). Se necessario, si può indicare all’interno del testo il riferimento ai singoli disegni.

4. Invio degli elaborati e scadenza

I file Word devono essere inviati entro e non oltre il 10 novembre 2019 all’indirizzo e-mail michele.cagol@unibz.it. Nell’oggetto della mail è richiesto di indicare Concorso di racconti brevi “Io posso: Educazione per lo sviluppo sostenibile”. Alla mail andrà allegata anche la Scheda di partecipazione compilata e firmata.

5. Giuria

I racconti saranno valutati da una Giuria nominata dal comitato di programma (Program Committee) del 4° Convegno Internazionale Educazione Terra Natura. I nomi dei componenti della giuria saranno resi noti dopo la proclamazione dei vincitori. L’operato della Giuria è riservato e il suo giudizio è insindacabile e inappellabile.

6. Premiazione

La premiazione avrà luogo a Bressanone, in Università, il 30 novembre 2019, nell’ambito del 4° Convegno Internazionale Educazione Terra Natura. Per ogni sezione sarà selezionato un vincitore e i racconti scelti saranno letti pubblicamente durante il Convegno. I vincitori saranno avvisati in tempo utile via e-mail.

7. Diritto d’autore

Con l’invio degli elaborati, gli autori acconsentono all’utilizzo da parte della Libera Università di Bolzano dei racconti ai fini di una eventuale pubblicazione, cedendo all’Ateneo tutti i diritti di utilizzazione economica, ogni diritto di elaborazione, trasformazione ed eventuale traduzione dell’opera e rinunciando a qualsiasi pretesa economica.

La partecipazione al concorso è gratuita e comporta l’accettazione di questo regolamento.


WETTBEWERB KURZGESCHICHTEN

ICH KANN: BILDUNG FÜR EINE NACHHALTIGE ENTWICKLUNG

2. Ausgabe

Im Rahmen der 4. Internationalen Tagung Bildung Erde Natur schreibt die Fakultät für Bildungswissenschaften der Freien Universität Bozen die zweite Ausgabe des Kurzgeschichtenwettbewerbs „Ich kann: Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“ unter der Schirmherrschaft von Zeroseiup aus. Der Wettbewerb ist Mädchen und Jungen des Kindergartens, SchülerInnen und Klassen der Primar- und der Sekundarschule ersten und zweiten Grades vorbehalten.

Das Wort Bildung, verbunden mit Erde und Natur, wird zum Inbegriff des Handelns und der Veränderung. Wir wollen das Netzwerk des Lebens verstehen und bewahren: ein Netzwerk aus sichtbaren und unsichtbaren Interdependenzen. Wir wollen gemeinsam eine Veränderung bewirken, im Bewusstsein dass die Erde ein lebender Organismus ist: Sie reagiert sehr sensibel auf das Verhalten der Wesen, die sie bewohnen, bietet Ressourcen und Reichtum (biologische, kulturelle, sprachliche Vielfalt), ist gleichzeitig aber auch fragil (Vorurteile zu Verschiedenheit, Raub und ungerechte Verteilung von Ressourcen, Leben am Abgrund). Daher stellen wir uns die Frage: Was kann ich, was können wir tun für eine nachhaltige Entwicklung unseres Planeten? Wie stellen wir uns ökologische und nachhaltige Lebensweisen auf der Erde vor?

Reglement

1. TeilnehmerInnen

Am Wettbewerb teilnehmen können sowohl einzelne Mädchen und Jungen des Kindergartens, einzelne SchülerInnen der Grundschule, der Mittelschule und der Oberschule als auch Kindergartensektionen und Klassengemeinschaften obgenannter Bildungseinrichtungen.

Der Wettbewerb sieht acht Sektionen vor:

A1) Kindergartenkinder,

A2) Kindergartensektionen,

B1) SchülerInnen der Grundschule;

B2) Grundschulklassen;

C1) SchülerInnen der Mittelschule;

C2) Mittelschulklassen;

D1) SchülerInnnen der Oberschule;

D2) Oberschulklassen.

2. Thema

Das Thema des Wettbewerbs „Ich kann: Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“ kann frei interpretiert werden.

3. Teilnahmebedingungen

Unveröffentlichte Geschichten/illustrierte Geschischten können in italienischer, deutscher und ladinischer Sprache eingereicht werden. Jeder Teilnehmer/jede Teilnehmerin (Schüler/Schülerin oder Sektion/Klasse) darf nur eine Kurzgeschichte einreichen. Der Text muss mindestens eine Seite und darf maximal drei Seiten lang sein (1 Seite = 1800 Zeichen). Er ist im Wordformat (.doc, .docx) abzugeben (Schriftart Times New Roman, Größe 12). Der Text muss volgendes enthalten:

Vor- und Nachname des Teilnehmers/der Teilnehmerin und Angabe der Sektion/Klasse oder nur der Sektion/ Klasse;

Angaben zum Kindergarten/zur Schule (Name des Kindergartens/der Schule, Straße, Postleitzahl, Ort, Provinz);

Kürzel der Sektion, an der man teilnehmen möchte
(A1, A2, B1, B2, C1, C2, D1, D2);

Titel der Geschichte;

Text der Geschichte (Zeichnungen sind getrennt einzureichen).

4. Einsendung der Kurzgeschichten und Fristen

Die Word-Dateien müssen bis spätestens 10. November 2019 an folgende E-Mail-Adresse geschickt werden: michele.cagol@unibz.it. Im Betreff der E-Mail ist anzugeben: Kurzgeschichtenwettbewerb „Ich kann: Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“. Das ausgefüllte und unterschriebene Teilnahmeformular muss der E-Mail beigefügt werden.

5. Jury

Eine vom Tagungskomitee ernannte Jury wird die eingereichten Geschichten bewerten. Die Namen der Jurymitglieder werden erst nach Ermittlung der Gewinner bekannt gegeben. Die Arbeit der Jury ist vertraulich und ihr Urteil ist unanfechtbar.

6. Preisverleihung

Die Preisverleihung findet am 30. November 2019 in Brixen im Rahmen der 4. Internationalen Tagung Bildung Erde Natur statt. Für jede Sektion wird ein/e Sieger/Siegerin bestimmt. Die Geschichten werden im Rahmen der Tagung öffentlich vorgelesen. Die Gewinner werden rechtzeitig per E-Mail benachrichtigt.

7. Urheberrecht

Mit der Zusendung der Texte erklären sich die AutorInnen damit einverstanden, dass:

die eingereichten Texte von der Freien Universität Bozen veröffentlicht werden können;

alle Rechte zur Nutzung, Bearbeitung, Abänderung und eventuellen Übersetzung der Freien Universität gewährt werden;

sie auf jeglichen finanziellen Anspruch verzichten.

Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenlos und setzt voraus, dass man mit dem Reglement einverstanden ist.